Archiv

Highlights der Patch Notes 9.30 mit Pumpgun und Revolver

Neue Waffe: Revolver. Die Wumme gibt es in den Variationen Episch und Legendär.
Mittlere Munition
6 Patronen Magazin
Schaden 63 / 66
Kopfschuss Multiplikator x2
Zu finden auf dem Boden, in Truhen, Verkaufsautomaten, Vorratslieferungen und Beutedrohnen
Fortnite Revolver

Diese Items gehen in den Tresor:

-Seltenes taktisches Sturmgewehr
-Impulsgranate
-Taschenriss
-Piratenkanone

Diese Items kommen aus dem Tresor:

Ungewöhnliche und seltene Pumpgun (findet ihr auf dem Boden und in Verkaufsautomaten)
-Schockwellengranate
-Schallgedämpfte Maschinenpistole
-Revolver (gewöhnlich, ungewöhnlich, selten)
Warum ist die Pumpgun zurück? Wie die Entwickler bei Fortnite schreiben, brachte man die Waffe zu Testzwecken zurück. Es heißt, dass man viel Feedback bezüglich der Effektivität von taktischen Schrotflinten und Kampfschrotflinten erhielt.

Man möchte jetzt ausprobieren, wie sich das Hinzufügen der Pumpgun zum Arsenal der Schrotflinten auf das Spiel auswirkt.

MEHR ZUM THEMA
Die neue Pumpgun in Fortnite ist das große Aufreger-Thema unter den Spielern
Waffen-Anpassungen

Die folgenden Waffen erhielten Balance-Anpassungen im Battle Royale:

-Taktische Schrotflinte: Verfügbarkeit auf dem Boden jetzt 5,4 % (vorher 8,19 %) – Kopfschuss-Multiplikator jetzt 2,25 (vorher 2)
-Salvenmaschinenpistole: Verfügbarkeit auf dem Boden jetzt 3,1 % (vorher 5,03 %),
Verfügbarkeit in Truhen jetzt 10,32 % (vorher 18,66 %)
Genauigkeit um 13,6 % erhöht
Grundschaden von 23/24/25 auf 24/25/26 erhöht
Zielgenauigkeit beim Springen um 5 % reduziert (vorher 15 %)
Zielgenauigkeit beim Sprinten um 20 % reduziert (vorher 30 %)
-Halbautomatisches Scharfschützengewehr: Verfügbarkeit auf dem Boden jetzt 0,44 % (vorher 0,65 %) – In Truhen jetzt 3,4 % (vorher 5,1 %)
-Steinstoßpistole: Verfügbarkeit auf dem Boden jetzt 1,32 % (vorher 1,97 %)
-Infanteriegewehr: Magazingröße bei Episch und Legendär von 8 auf 10 erhöht
-Minigun: Spielerschaden von 18/19 auf 20/21 erhöht
-Trommelgewehr: Magazingröße von 50 auf 40 verringert -Schussrate von 9 auf 8 verringert
-Schweres Sturmgewehr: Schaden von 36/38/40 auf 38/40/42 erhöht


Auch Sony sieht Ladezeiten in Spielen als überholt an. Die Lösung soll eine neue Technologie sein, welche dabei helfen soll, die zeitintensiven Sequenzen zu verhindern.

Laut IGN US beschreibt das neue Sony-Patent eine neue Technologie die Daten im Voraus lädt, um Ladebildschirme zu verhindern. Es erklärt, dass das neue System den Spielercharakter beobachtet, Informationen ermittelt und diese dazu verwendet, um neue Bereiche zu laden, bevor sich der Spieler ihnen nähert.

"Es wird eine verbundene Ladegrenze mit der Spielumwelt identifiziert. Die Position eines Charakters wird dann in der Spielumgebung überwacht. Anweisungen, die einer anderen Spielumgebung zugehörig sind, werden in einen Speicher geladen, wenn der Charakter die Ladegrenze überschreitet, wodurch das Spielgeschehen nicht unterbrochen wird."

In der Praxis bedeutet es, dass Ladebildschirme oder die bekannten Aufzugfahrten von einem in den nächsten Bereich verschwinden könnten.

Es ist wichtig anzumerken, dass das Patent nicht alle Ladebildschirme beseitigen kann. Es handelt es sich hierbei um Gameplay-Ladezeiten, welche den Spielfluss beeinträchtigen würden. Außerdem muss sich vor Augen gehalten werden, dass nicht jedes Patent auch umgesetzte wird.

Wie seht ihr das ganze? Schreibt es in die Kommentare.


COD MODERN WARFARE
Call of Duty: Modern Warfare werde nicht zensiert, erklärt der Narrative Director Taylor Kurosaki des Spiels. Infinity Ward feile lediglich noch an den Inhalten, da seien Änderungen ganz normal.

Worum geht's? Einige lautstarke Call of Duty-Fans befürchten offenbar, dass bei Call of Duty: Modern Warfare eine Art Zensur stattfinden könnte.

Das liegt vor allem wohl an einem Kotaku-Bericht, demzufolge Infinity Ward selbst noch nicht ganz genau wisse, wie verstörend das neue CoD werden soll. Unter anderem sei seit der ersten Behind Closed Doors-Präsentation eine Dialogzeile aus Modern Warfare gestrichen worden, die sexuelle Handlungen an Kindern andeutet.

Modern Warfare ist noch nicht fertig. Zur Entwicklung eines Videospiels gehört, dass sich an dem Spiel während seines Entstehungsprozesses noch einiges ändern kann. Das ist das normalste der Welt und hat nichts mit Zensur zu tun.

Das erklärt Taylor Kurosaki, der Narrative Designer des Spiels, jetzt auch nochmal ganz ausführlich auf Twitter. Egal ob beim Film, Fernsehen oder in Spielen: Jedes Medium durchlaufe verschiedene Iterationen, um das Endprodukt besser zu machen.

"Alles, was wir tun, ist unsere Vision zu verfeinern."


Bei Fortnite ist gestern die WM-Qualifikation zu Ende gegangen. Von den großen Twitch-Stars hat es keiner mehr auf den letzten Drücker geschafft ein Ticket zu lösen. Die WM findet ohne Ninja, Nickmercs und Myth statt. Schuld daran ist wohl eine Entscheidung von Epic, das Alters-Limit auf 13 zu senken.

Das wurde jetzt gespielt: Etwas ungewohnt fand die letzte WM-Qualifikation diesmal nicht Samstag und Sonntag statt, sondern Donnerstag und Freitag.

Es war die Woche 10 der WM-Qualifikation in Fortnite, die letzte Woche überhaupt. Es wurden 2 Millionen Dollar Preisgeld verteilt und dazu die letzten 11 Doppelt-Spots für die Fortnite-Weltmeisterschaft im Duo.

Diese letzten Duo-Plätze sind jetzt weg und einmal mehr holen sich die eSport-Clans die Tickets. Jeder, der zur WM fährt, hat ein Preisgeld von 50.000 $ sicher. Von da geht es nur noch nach oben. Immerhin sind insgesamt 30 Millionen US-Dollar Preisgeld unter den 100-Solo-Spielern und 100 Duos zu verteilen.

https://pbs.twimg.com/media/D9ovj4xXUAEv7UU.jpg

Ein Duo von Team Solo Mid konnte sich in Nordamerika qualifizieren. Ein gemischtes Duo von Faze und Atlantis setzte sich in Europa durch.

Wenn man dann mal schaut, wer sich hinter den Gamer-Tags verbirgt, sind das oft junge Spieler, wenn man nach ihren Twitter-Fotos oder Instagram-Accounts gehen kann. Altersangaben finden sich selten.

Was ist mit den großen Streamern? Von den ganz großen Namen hat es nur der Twitch-Star Tfue (21) geschafft, sich für die Fortnite-WM im Solo zu qualifizieren. Für die Duo-WM schaffte er es trotz 0 Ping nicht.

So gut wie alle anderen, „großen Namen“ sind 10-mal in der Qualifikation gescheitert, sowohl im Solo als auch im Duo:

Ninja haderte mit einer Erklärung, spielte mit Reverse2k eine gute Runde, aber am Ende reichte es einmal mehr nicht. Er wird zur WM nur als Zuschauer fahren.

Myth freut sich für seine Kameraden von Team Solo Mid, auch er ist nicht dabei.

Der Controller-Spieler NickMercs ( 28 ) wirkt zwischen belustigt und angefressen. Denn er bekommt öfter zu hören, er sei nicht gut genug. Das kann er nicht auf sich sitzen lassen: Er hätte „diese verdammten Nerds“ oft genug gelegt und zählt dann die Namen der eSport-Profis von TSM auf, die da zur WM fahren.

Er gibt zu, es wäre schon besser, wenn er eine andere Editier-Technik mit dem Controller lernt.

Das fällt auf: Im letzten Jahr war das Alterslimit für Fortnite ein „Ab 16“ – für die jetzige Season wurde das Limit zur Teilnahme am eSport auf „ab 13“ gesenkt. Offenbar haben sich da einige sehr junge Spieler jetzt die WM-Spots geholt, die vielleicht sonst ein älterer Spieler eingesackt hätte.

Die meisten erfolgreichen Twitch-Streamer sind in ihren 20ern, haben geschäftliche Verpflichtungen und müssen sich um die Bespaßung ihrer Zuschauer sorgen, da sehen die gegen Kids, für die es nichts außer Fortnite gibt, zusehends alt aus.

Die Fortnite-WM findet in einem Monat statt, zwar ohne die meisten Twitch-Stars, aber dafür sicher mit einigen jungen Profis.


Schon seit einer ganzen Weile werden die Drachen von Apex angeteasert. Jetzt gibt es eine Überraschung: Anstatt wie vermutet erst in Staffel 2 aufzutauchen, trefft ihr die fliegenden Kreaturen schon jetzt im Spiel. Und statt euch anzugreifen, könnt ihr sie im Kampf einsetzen und bekommt Items von ihnen.

Wie funktionieren die Drachen?
- Wo findet man die Flieger? Kleine Gruppen der Kreaturen spawnen in der gesamten Königsschlucht. Ihr könnt sie jederzeit an ihrem markanten Schrei erkennen. Solange sie ungestört bleiben, fliegen die Tierchen einfach nur im Kreis. Sobald ihr sie angreift, versuchen sie jedoch an Höhe zu gewinnen und vor euch zu entkommen. Wie eure Feinde könnt ihr auch die Flieger euren Teamkollegen pingen.
- Was ändern die Drachen am Spiel? Die neuen Kreaturen sind komplett friedfertig und greifen euch nicht an. Allerdings tragen sie immer eine Lootbox mit sich herum. Schießt ihr einen Drachen ab, lässt er diese fallen. In ihr findet ihr zufällig generiertes Loot, das gar von legendärer Qualität sein kann.

Funktionieren sie damit nicht nur wie Supply Drops? Loot aus dem Himmel kennen Apex-Spieler schon in Form der Versorgungsabwürfe. Die Drachen unterscheiden sich Gameplaymechanisch jedoch von diesen. Allen voran müsst ihr sie abschießen, um eure Items zu bekommen. Und das kann Feinde auf euch aufmerksam machen. Dafür seht ihr die Flieger nicht auf der Karte.

Kann man die Flyer reiten? Die Interaktion mit den Kreaturen hält sich in Grenzen: Reiten könnt ihr nicht auf ihnen. Pathfinder kann sich aber mit seinem Greifhaken an die geflügelten Tiere heranziehen. Geschickt eingesetzt, könnt ihr so auch höher gelegene Orte erreichen oder eure Feinde im Kampf überraschen.

Ändert sich noch was mit Season 2?
Es ist möglich, dass Respawn Entertainment in Season 2 noch etwas am Verhalten der Flieger ändern könnte. In Titanfall waren die Bestien zum Beispiel alles andere als friedfertig und haben euch attackiert. Nichtmal vor ganzen Landungsschiffen machten sie halt.
Gut möglich, dass sie auch in Apex Legends zum Angriff übergehen werden. Mit den kommenden Leviathanen, die sich derzeit King´s Canyon nähern, könnt ihr womöglich auch die Spawns der Drachen besser erkennen. Denn normalerweise halten sie sich stets in der Nähe dieser Giganten auf.

Kommen als nächstes Prowler? Ebenfalls in der Lore verankert ist, dass die Drachen gelegentlich Jagd auf Prowler, eine weitere Alienspezies, machen. Bei denen handelt es sich um Tiger-artige Kreaturen, denen ihr erstmalig in Titanfall 2 begegnet seid. Gut möglich, dass sie auch in Apex Legends noch einen Auftritt bekommen werden.

Die zweite Staffel von Apex Legends soll am 2. Juli 2019 starten. Dann könnt ihr die neue Legende Wattson spielen und mit dem L-Star eine weitere Waffe einsetzen.




Zwei Tage vor seinem Sieg beim 24-Stunden-Rennen in Les Mans schaute Fernando Alonso auch beim parallel stattfindenden eSport-Wettbewerb vorbei. Der ehemalige Formel-1-Weltmeister sprach sich für den eSport aus und betonte, wie wichtig eine weitere Förderung der virtuellen Szene ist.

https://derivates.kicker.de/image/upload/w_1000,h_562,g_auto:subject,c_fill,c_crop/w_1000,h_562,q_auto/gtqb9gwkusdybm2z70co.jpg

Schon während seiner Zeit als Formel 1-Fahrer zeigte Fernando Alonso großes Interesse am eSport.


Bereits seit November 2017 ist Alonso im eSport aktiv. Damals gründete der Spanier sein SimRacing-Team, FA Racing, das bis heute Bestand hat. Es war dementsprechend keine allzu große Überraschung, als er vor seinem eigenen Rennen bei der eSports Series in Les Mans auftauchte. Vor Ort bekräftigte Alonso noch einmal, wie er zum virtuellen Racing steht: "Ich habe viel Spaß am eSport. Es gibt unzählige Möglichkeiten in der virtuellen Welt und man sieht, dass diese Events immer mehr Aufmerksamkeit generieren." Für ihn steht fest, dass er sich weiter in dieser Branche engagieren wird.


Zusammen stärker

Alonso sprach zudem über die Beziehung zwischen realen und virtuellem Rennsport. Sein Wunsch wäre: "Bei allen Rennen sollte, wie hier in Les Mans, parallel ein virtueller Wettbewerb stattfinden." Denn: "Davon haben alle was." Der eSport spricht neue Fans an und schafft eine weitere Attraktion, während das Rennen selbst Aufmerksamkeit auf die virtuellen Fahrer lenkt.

Bevor Alonso die Bühne verließ, hatte er außerdem noch ein paar Tipps für die Fahrer vor Ort. Unabhängig davon, ob Simulation oder auf der richtigen Rennstrecke, bei einem 24-Stunden-Rennen käme es vor allem darauf an, die Konzentration zu halten und körperlich optimal vorbereitet zu sein. Viel essen, viel trinken und ausreichend schlafen, das sei besonders wichtig.


Während der E3 konntet ihr endlich mehr vom heißerwarteten "Final Fantasy"-7 Remake sehen. Abgesehen von der neuen Grafik und dem veränderten, mehr auf Echtzeit bedachten, Kampfsystem wurde auch endlich das Release-Datum des Spiels bekanntgegeben, der 03. März 2020. Nun gibt es noch mehr interessante Neuigkeiten.

Final Fantasy 7 Remake wird wohl für die aktuelle Konsolengeneration sowie auch für PlayStation 5 erscheinen. Oder zumindest auf letzterer spielbar sein.

Wie Gamespot berichtet, sagte der leitende Geschäftsführer von Square Enix, Yosuke Matsuda, das Entwicklerteam des Spiels arbeite daran, dass das Spiel sowohl für gegenwärtige als auch für die nächste Generation verfügbar sein werde.

Ob das Spiel für die PlayStation 5 eine eigene Version erhalten wird, oder ob es lediglich dank der Technologie der Konsole, welche es ihr erlauben soll, auch PS4-Spiele abzuspielen, auf der PS5 spielbar sein wird, ließ Matsuda nicht durchblicken.

So oder so wird das Spiel wohl im nächsten Jahr erscheinen und ihr werdet es vielleicht sowohl auf der PlayStation 4, als auch auf der PlayStation 5 spielen können. Auf welcher Konsole würdet ihr es spielen? Schreibt es uns in die Kommentare!


WAS GIBT’S NEUES?

images/news-pics/135_1560337218.jpg
Annäherungsgranatwerfer
Es ist weder ein Hufeisen noch eine Handgranate, und doch ein bisschen von beidem.




Hordenansturm (Demnächst)
Ein neuer kooperativer 4-Spieler-LTM befindet sich bereits in den Startlöchern! Kämpft am 13. Juni im Hordenansturm ums Überleben.

https://cdn2.unrealengine.com/Fortnite%2Fpatch-notes%2Fv9-21%2Fbr-header-v9-21%2F09BR_LTM_HordeRush_Social-1920x1080-ca02ae9004b28b2e40404311cfa3807e9d911d72.jpg
WECHSELNDER LIMITED TIME MODE:
Ein Schuss (Duos)
Geringe Schwerkraft. Jeder Spieler hat 50 Kondition. Es gibt ausschließlich Scharfschützenwaffen, und man kann sich nur mit Verbänden heilen. Hier heißt es: hoch springen und gut zielen!

Hordenansturm
Die Fortnite-Scheusale sind wieder auf der Insel aufgetaucht und haben diesmal besonders miese Laune! Kämpft an der Seite eures Teams und häuft Punkte an, indem ihr versteckte Punktemultiplikatoren findet, besondere Truhen öffnet und so viele Monster wie möglich eliminiert. Überquert die Karte, übersteht alle Verteidigungspositionen und erledigt den Endboss, um zu gewinnen!
Modusdetails
Vier-Spieler-Teammodus, aufgeteilt in mehrere Phasen.
Verteidigt ein Gebiet, indem ihr nach Waffen und Gegenständen sucht, Materialien plündert und eine Abwehr errichtet.
Verdient euch im Kampf gegen Scheusale Punkte, indem ihr Punktemultiplikatoren sammelt und Scheusal-Spawnpunkte zerstört.
Erholt euch von der Schlacht und sucht nach weiterer Ausrüstung.
Überquert die Karte bis zum nächsten Verteidigungspunkt.
Respawnen ist bis zur letzte Phase aktiviert, in der die Spieler ein Boss-Scheusal und seine Horde aus Untertanen vernichten müssen.
Haltet die Augen nach speziellen Beutekisten offen, in denen ihr mächtige Waffen und einen Punktebonus findet.


WAFFEN UND GEGENSTÄNDE




Annäherungsgranatwerfer
Feuert bogenförmig ein springendes Geschoss ab, das in der Nähe eines Gegners explodiert.
Verfügbar in den Häufigkeitsgraden episch und legendär.
Kann in Truhen, Beutedrohnen, Vorratslieferungen und Verkaufsautomaten gefunden werden.
Halbautomatisch.
Verwendet Raketenmunition.
Fasst 2 Explosivpatronen.
Schussrate: 0,65 Schuss pro Sekunde.
Spieler-Näherungsradius: 250 Einheiten (etwa die halbe Breite einer Kachel).
Explosionsradius: 300 Einheiten (etwa 60 % der Breite einer Kachel).
Explosionsschaden:
Spieler: 67/70
Umgebung: 131/138
Nachladegeschwindigkeit: 2,8 Sek. /3 Sek.
Geschosse explodieren automatisch nach 10 Sek. oder kurz bevor sie stoppen.

Schildtrank
Verfügbarkeit in Truhen von 11,3 % auf 12,09 % erhöht

Kleiner Schildtrank
Verfügbarkeit in Truhen von 16,95 % auf 18,13 % erhöht
Beim Hinzugefügen und Entfernen von Gegenständen ist uns aufgefallen, dass Schildtränke seltener von Truhen erhältlich sind. Um dies zu kompensieren, haben wir die Chancen erhöht, sie in Truhen zu finden.

Schrotflinten
Allgemeine Chance als Beute auf dem Boden von 8,50 % auf 9,77 % erhöht
Nachdem wir das Feedback der Community zur Verfügbarkeit von Schrotflinten sahen, haben wir die Schrotflinten-Verfügbarkeit als Beute auf dem Boden erhöht, damit diese auch in den frühen Spielphasen leichter gefunden werden können.
Epische und legendäre Variante des Infanteriegewehrs
Verfügbarkeit auf dem Boden von 0,067 % auf 0,105 % erhöht
Verfügbarkeit in Truhen von 0,414 % auf 0,645 % erhöht
Gewöhnliche Variante des Schweren Sturmgewehrs
Verfügbarkeit auf dem Boden von 2,04 % auf 1,715 % verringert
Verfügbarkeit in Truhen von 12,47 % auf 10,46 % verringert

Geschützturm
Verfügbarkeit auf dem Boden von 0,59 % auf 0,46 % verringert

Sturmdreher
Sturmdreher fügen Spielern nun konstanten Schaden zu, statt der vorherigen Schadensberechnung, die von der aktuellen Sturmphase abhängig war.
Spieler erleiden nun 5 Schaden pro Sekunde.
Es kann sein, dass diese Änderung nicht sofort aktiv ist; dafür wird ein Server-Update benötigt, welches Nachmittags stattfindet.
Uns ist aufgefallen, dass Spieler, wegen der Schadenskalierung, die Sturmdreher erst in späten Phasen von Matches verwendet haben. Diese Änderungen werden Spielern höhere Effektivität von Sturmdrehern in früheren Phasen bieten.
Die Verfügbarkeit von Sturmdrehern in Truhen wurde von 3,39 % auf 1,69 % verringert.
Die Verfügbarkeit von Sturmdrehern bei Beute auf dem Boden wurde von 3,32 % auf 1,66 % verringert.
Sturmdreher sind wieder in Arena- und Turnier-Spielmodi verfügbar.
Mit dem v9.30 Update kommen zusätzlich ein paar visuelle Verbesserungen.

AUDIO
Fehlerbehebungen
Audio klang aufgrund eines Problems bei der Filteroptimierung gedämpft.


Habt ihr noch irgendwelche Anregungen? Was haltet ihr von dem Annäherungsgranatewerfer? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


Noch bevor die E3 so richtig startet, gibt es schon den ersten Knaller aus dem Hause THQ Nordic. Die Verantwortlichen des Publishers haben einen ersten Trailer zum Remake von Destroy All Humans aus dem Jahr 2005 veröffentlicht. Und der haut schon richtig auf den Putz.


Sowohl AMD als auch Sony erwiesen sich in der Vergangenheit erstaunlich offen, wenn es um Details zur PlayStation 5 geht. Nun hat der CEO von Sony Interactive Entertainment Jim Ryan gegenüber CNET in einem Interview weitere Details verraten.

Auch der Zeitpunkt kurz vor der E3, auf der Sony selbst nicht vertreten ist, dürfte kein Zufall sein, möchte man der Konkurrenz in Form von Microsoft und Nintendo aber auch Google mit einer bevorstehenden Ankündigung zum Game-Streaming-Dienst Stadia die Bühne nicht gänzlich überlassen.

Nicht nur Option: Jede PlayStation 5 mit SSD

Demnach verfügt die PlayStation 5 immer über eine SSD anstelle einer langsameren HDD wie die PlayStation 4. Vor weniger als einem Monat hatte Sony auf einer Investoren-Konferenz die Vorzüge des „angepassten SSD-Speichers“ angepriesen und die schnelleren Ladezeiten im Vergleich zur PlayStation 4 demonstriert. Zudem kann die PlayStation 5 die 4K-Auflösung mit bis zu 120 Hz ausgeben, sofern Monitore mit dieser Auflösung eine schnellere Bildwiederholfrequenz als 60 Hz unterstützen, was derzeit nur sehr wenige Modelle tun, sich im Laufe des Lebenszyklus' der PlayStation 5 aber ändern könnte. Welche Bildwiederholraten bei 1080p unterstützt werden, ist noch nicht sicher bekannt.

Spielstände von PS4 auf PS5 übertragen

Darüber hinaus wird Sony es mit der PlayStation 5 ermöglichen, Spielstände von der alten Konsole, also der PlayStation 4 (Pro), auf die neue zu übertragen, so dass Spiele auch auf der PlayStation 5 mit dem aktuellen Spielfortschritt fortgesetzt werden können. Erst vor Kurzem waren auch zur Abwärtskompatibilität der PlayStation 5 Details bekannt geworden. Sie wird, wie auch bei anderen Konsolen, erreicht, indem die PlayStation 4 auf der PlayStation 5 emuliert wird, so dass die alten Spiele nicht angepasst werden müssen. Ob erworbene PS4-Spiele auf die PS5 aus der Cloud gestreamt werden können, heruntergeladen oder eine Disc erforderlich ist, ist dabei noch nicht bekannt. Sony möchte PlayStation-4-Besitzern den Umstieg auf die neue Konsolengeneration jedoch so einfach wie möglich machen.

PlayStation Now wird noch dieses Jahr aufgewertet

Jim Ryan bestätigte auch noch einmal, dass man PlayStation Now, Sonys Game-Streaming-Dienst, im Laufe des Jahres „auf das nächste Level bringen wolle“. Auch in diesem Bereich war durch die Kooperation mit Microsoft bereits bekannt geworden, dass Sony dabei auf die Azure-Cloud setzt und Microsoft und Sony so gemeinsam auch gegen Googles Stadia bestehen wollen.

Einige technische Details wie AMDs Acht-Kern-CPU mit Zen-2-Architektur und die Navi-GPU mit Raytracing hatten die Unternehmen bereits verraten. Die PlayStation 5 soll voraussichtlich im Jahr 2020 erscheinen, einen genauen Termin hat Sony allerdings noch nicht genannt.


mehr Informationen
Hey

Unsere WhatsApp Gruppen sind nur für Clanmitglieder zugänglich.

Wenn du schon Mitglied bist, kannst du dich hier einloggen.

Du bist noch kein Mitglied und hast vor der Anmeldung ein paar Fragen?

Dann komm in unsere WhatsApp-Gruppe für Anwärter.

Unsere Admins werden dir alle Fragen beantworten.

WhatsApp-Gruppe betreten