Archiv

CoD Modern Warfare laut Leak doch mit Battle Royale als Free2Play-Auskopplung
Ein Gerücht besagt, dass Call of Duty: Modern Warfare nach dem Release einen kostenlos spielbaren Battle-Royale-Modus erhalten soll.


Update 09.08.2019: Der für Leaks bekannte Youtube- und Twitter-Kanal LongSensation teilte ein Gerücht zum Battle-Royale-Modus von Call of Duty: Modern Warfare. Demnach erhalte das neue CoD doch einen Last-Man-Standing-Modus.

Dieser erscheint angeblich Anfang 2020 als Free2Play-Modus, sei aber dennoch an das Hauptspiel angekoppelt, ähnlich wie Fortnite: Battle Royale ein Teil von Fortnite ist. Ferner seien Infinity Ward und Raven Software an der Entwicklung beteiligt.
Zwar hat LongSensation bereits den Reboot von Modern Warfare korrekt vorhergesagt. Genießt die Infos trotzdem mit Vorsicht, da sie nicht offiziell sind.

Ursprüngliche Meldung vom 05.08.2019:

Ein Leaker war sich sicher: Das 2019er Call of Duty: Modern Warfare bekommt einen Battle-Royale-Modus. Offiziell hatten sich die Entwickler aber nicht dazu geäußert. Nun wurde Joe Cecot von Infinity Ward in einem Interview mit IGN auf das Thema angesprochen. Schlechte Nachricht für Fans von Last-Man-Standing-Deathmatch: Laut Cecot ist derzeit kein Battle Royale für CoD: Modern Warfare in Entwicklung.

Was denkt ihr wird Call of Duty: Modern Warfare ein Battle Royale modus bekommen?



Open Beta von CoD MW: Alle Infos zu Start-Termin, Vorabzugang, Crossplay & mehr

Call of Duty: Modern Warfare wird eine offene Beta bekommen. Bereits nächsten Monat startet die. Wir haben alle Informationen für euch.


Das neue Call of Duty: Modern Warfare wird noch vor seinem Release im Oktober eine offene Beta bekommen. Das gaben Activision und Infinity Ward während des Reveal-Streams für den MP-Modus bekannt.

Insgesamt wird es zwei Beta-Wochenenden geben: Eines exklusiv auf der Playstation 4 und eine Woche später ein weiteres auf allen Plattformen. Grund dafür ist ein Exklusivvertrag mit Sony, der auch dafür sorgt, das sämtliche Inhaltsupdates für Call of Duty eine Woche lang zeitexklusiv für die PS4 erscheinen.

Die Termine für die Open Beta
1. Betawochenende: 12.09.2019 - 16.09.2019

Plattformen: Nur Playstation 4
Start (Early Access): 12. September
Start (Alle): 14. September
Ende: 16. September
2. Betawochenende: 19.09.2019 - 23.09.2019

Plattformen: PC, Playstation 4, XBox One
Start (Early Access): 19. September
Start (Alle): 21. September
Ende: 23. September

Keine Grenzen: Crossplay in der Beta

Bereits im Juni kündigte der Entwickler an, dass Call of Duty: Modern Warfare Crossplay unterstützen wird. Das bedeutet, dass Besitzer der PC-Version auch mit Spielern auf den Konsolen zusammen Matches bestreiten können. Das funktioniert folgendermaßen:

- Konsolenspieler bleiben unter sich, außer sie bilden eine Gruppe mit einem PC-Spieler
- Nutzt ihr am PC einen Controller, werdet ihr mit Konsolenspielern zusammen spielen

Bisher war nur bekannt, dass dieses Feature kommen wird. Wann genau hingegen erklärte der Entwickler noch nicht. Da es nun jedoch bereits in der Open Beta verfügbar ist, werdet ihr es wohl auch zum Launch von Modern Warfare nutzen können.

Das solltet ihr noch zur Beta wissen

- Euer Fortschritt wird nicht übernommen: Alles was ihr während der Betaphase erreicht, wird mit dem Launch des Spiels wieder zurückgesetzt.
- Gibt es einen Preload? Bisher macht das Team noch keine Angaben dazu ob und wann ihr die Beta vorausladen könnt.
- Digitale Versionen benötigen keinen Code: Wenn ihr Call of Duty: Modern Warfare digital vorbestellt habt, dann wird euer Account automatisch für die Early-Access-Phase der Beta freigeschaltet. Ihr benötigt keinen separaten Code.
- Käufer einer Retail-Version müssen sich an den Händler wenden: Wenn ihr CoD: MW bei einem Retail-Händler vorbestellt habt, sollte dieser euch euren Zugangscode mitteilen. Wenn ihr keinen habt, müsst ihr euch direkt an den Händler wenden.
Wo aktiviere ich den Code? Sobald ihr einen Code habt, könnt ihr den auf der offiziellen Seite des Spiels aktivieren .

Call of Duty: Modern Warfare wird am 25. Oktober 2019 erscheinen.


https://images.mein-mmo.de/magazin/medien/2019/06/Modern-Warfare-Ops-e1559497725324-1024x445.jpg
Nachdem es erstes Gameplay zu Call of Duty: Modern Warfare zu sehen gab, erntete das Spiel gerade für seine Sound-Kulisse besonderes Lob, viele Fans waren begeistert. Nun haben die Entwickler einen Einblick gewährt, wieviel Aufwand hinter dem Sound steckt.

Was hat es mit dem Lob auf sich? Vor Kurzem gab es erstmals Einblicke in den Multiplayer-Modus von Call of Duty. In einem Live-Stream sowie einem 4K-Gameplay-Video wurde der Mehrspieler-Modus Gunfight vorgestellt. Dabei bekam unter anderem der Sound eine Menge Lob seitens der Fans.

Modern Warfare würde sich fantastisch anhören. Die Waffen klingen sehr realistisch, Umgebung und viele weitere Faktoren hätten direkte Auswirkungen auf die Geräuschkulisse, das alles würde sehr zum angestrebten Realismus beitragen und für den ein oder anderen Gänsehaut-Moment sorgen.


Woher kommen die Infos? Genau auf diesen Aspekt gingen nun die Macher von Modern Warfare in ihrem neesten Entwickler-Blog ein. Stephen Miller, der Audio Director von Infinity Ward, erklärte nun dort, was für ein Aufwand für die Sounds im kommenden „Call of Duty“-Ableger betrieben wird und was alles in Verbindung mit der neuen Engine möglich ist.

https://images.mein-mmo.de/magazin/medien/2019/07/Modern-Warfare-MP1-768x432.jpg
So aufwendig ist der Sound in Call of Duty: Modern Warfare

So aufwendig ist der Sound in Call of Duty: Modern Warfare

So viel Detail steckt drin: Die Waffen-Geräusche im Modern-Warfare-Reboot sind merklich detailreicher als in den Vorgängern. Jede einzelne Waffe hat eine Art eigenes 3D-Sound-Modell, eine eigene markante Stimme, die im Rahmen der neuen Engine mit der Umgebung interagiert. Auch viele Kleinigkeiten werden berücksichtigt und tragen mit zur Gesamt-Kulisse bei.

So klingt eine Waffe mit Repetier-System deutlich anders als eine Waffe mit einem Gaskolben. Doch man hört weitaus mehr, als nur den Schuss eines Schießeisens. Man hört auch Hülsen, die ausgeworfen werden, wie sie sich durch die Luft bewegen und schließlich auf dem Boden aufschlagen. Das alles wird dank der neuen Engine zudem physikalisch korrekt berechnet – auch der Sound jeder einzelnen Hülse.

Die Details gehen beispielsweise auch soweit, dass man den Rückstoß einer Schulterstütze in den Körper nicht nur spürt, sondern auch akustisch durch ein passendes Geräusch wahrnimmt. Das alles trägt zusätzlich zum Realismus bei.

https://images.mein-mmo.de/magazin/medien/2019/07/Modern-Warfare-MP2-1-768x298.jpg
So wird der Sound aufgezeichnet: Um eine realistische Sound-Kulisse zu schaffen, betreibt man einiges an Aufwand.

Die Waffen-Sounds wurden von den Entwicklern beispielsweise in der Wüste, in den Bergen und unter vielen anderen Gegebenheiten aufgezeichnet. Für jeden Schuss wurden dabei circa 90 verschiedene Mikrofone verwendet.

Diese haben die Schüsse extra für verschiedene Perspektiven aufgezeichnet. Alleine 20 Mikrofone machten Aufnahmen für die Sicht des Spielers. Schüsse hören sich aus der Beobachter-Perspektive also anders an, als für den Spieler selbst. Und selbst für ihn klingen die Schüsse in der Visier-Ansicht beispielsweise anders, als beim Feuern aus der Hüfte.

https://images.mein-mmo.de/magazin/medien/2019/06/Modern-Warfare-Feuer-Dach-1024x576.jpg
So trägt die neue Engine zum realistischen Sound bei: Jeder Schuss in Modern Warfare 2019 interagiert auch akustisch dreidimensional mit der Umgebung und wird korrekt reflektiert. Es macht einen hörbaren Unterschied, ob eine Waffe in der Wüste, im Gebirge, in einer Lagerhalle, einem U-Bahn-Tunnel, neben einem Auto oder zwischen Gebäuden abgefeuert wird.

Doch nicht nur für den Schützen selbst – es macht generell einen Unterschied, wie und wo Ihr eine Waffe hört. Jedes Projektil bewegt sich durch die Spielwelt und das Spiel weiß dank der neuen Engine, wo der Sound wie mit welcher Umgebung interagieren wird und spielt dann das entsprechende Geräusch an den richtigen Orten ein – und das für jede Waffe.

https://images.mein-mmo.de/magazin/medien/2019/06/Modern-Warfare-Triumph-768x432.jpg
Selbst die Schallgeschwindigkeit wird dabei berücksichtigt und spielt eine Rolle, wann man einen Schuss hört. So hört man beispielsweise ein lautes boomendes Echo im offenen Gelände und einen eher gedämpften, knackigen und weniger nachhallenden Sound in enger bebauten Gebieten.

Doch nicht nur in die Waffen-Sounds hat man viel Arbeit gesteckt. Solche Sound-Effekte finden sich auch in anderen Bereichen des Spiels wieder, unter anderem bei Explosionen.

Macht Euch der aufwendig inszenierte Sound nach diesem Einblick Lust auf mehr? Oder ist dieser Aspekt für Euch nicht wichtig? Was haltet Ihr bisher allgemein vom neuen Modern Warfare?


Call of Duty: Modern Warfare hat erstmals Gameplay aus seinem geheimnisumwitterten Multiplayer gezeigt. Doch einige Fans waren nicht überzeugt und machen sich Sorgen.

Darauf haben viele Fans gewartet: Am 11. Juli war es endlich so weit. Der 2019er Reboot von Call of Duty: Modern Warfare hat erstmals Gameplay von seinem mysteriösen Multiplayer öffentlich gezeigt.
Mehr als eine Stunde lang haben 4 bekannte Content Creator aus der CoD-Szene einen speziellen Modus aus dem Mehrspieler-Part in einem Stream spielen können. So konnte jeder Interessierte sich ein erstes Bild davon machen, was die Spieler ab Herbst unter anderem erwartet.

Was war zu sehen? Gespielt wurde der Modus Gunfight. Dabei haben sich die Streamer auf drei verschiedenen Karten, die extra für diesen Modus entworfen wurden, im 2vs2-Fomat schnelle, hektische Duelle geliefert.
Der Modus spielte sich dabei anders, als das meiste (Face-Off in MW3 war ähnlich), was man bisher von Call of Duty gewohnt ist. Neben besseren Animationen der Waffen sowie saftigen Sounds sprang schnell ins Auge, dass einige gewohnte Features, wie eine Klassen-Wahl oder -Erstellung, Auto-Heilung sowie die Mini-Map bei diesem Modus entfielen.
Dafür gab es einige neue Features wie die Exekutionen zu sehen, bei dem man einen unaufmerksamen Gegner von hinten mit dem Messer ausschalten kann.

Deshalb machen sich einige Fans Sorgen: Nicht jeden hat die Präsentation überzeugen können. Das gezeigte Gameplay wurde zwar von vielen gelobt, doch bereits während des Streams merkten einige Fans an, dass dieser neue Multiplayer-Modus sie nicht wirklich vom Hocker haut. Man hoffe, das es nicht repräsentativ für den gesamten Multiplayer sei und dass da noch mehr kommt.
Einige charakteristische Aspekte würden fehlen. Das Gameplay wäre zu weit weg von der üblichen Erfahrung im Multiplayer der Serie. Ein richtiges Call-of-Duty-Feeling wolle da einfach noch nicht aufkommen, so die Kritik einiger Fans. Man würde sich eher oder zusätzlich eine traditionellere Erfahrung wünschen.

Was sagen die Entwickler zu den Sorgen der Fans: Die Kritik ging an den Entwickler von Modern Warfare nicht spurlos vorbei. Um die Sorgen der Fans zu zerstreuen, meldete sich schnell der Lead Multiplayer Developer von Infinity Ward, Joe Cecot, auf Twitter zu Wort.
Dort beantwortete er die Frage eines Fans, ob der Rest des Multiplayer sich genau so spielt, oder ob es eine traditionellere Erfahrung geben wird. Denn der neue Modus sei nicht wirklich sein Ding.

Joe Cecot antwortete darauf, es werde definitiv einen traditionellen Multiplayer geben. Das sei nur ein Vorgeschmack gewesen.

All zu lange auf weitere Infos warten müssen Fans dabei offenbar nicht. Denn die volle offizielle Vorstellung des Multiplayer-Modus von Call of Duty: Modern Warfare soll am 1. August erfolgen. Spätestens da sollten Fans dann genau wissen, was sie im Mehrspieler-Part des Reboots erwartet.

So funktioniert der Gunfight-Modus im Multiplayer von Modern Warfare 2019:

Nachdem man nun über eine Stunde lang einen Einblick in den Gunfight-Modus bekommen hat, weiß man nun, wie dieses neue Fomat funktioniert. Das macht Gunfight aus:

- Man spielt ausschließlich 2 vs 2
- Die Maps von Gunfight werden speziell für diesen Modus entworfen
3 Karten sind bereits bekannt: King (Lagerhaus), Pine (Waldstück) und Stack (Container-Hof in der Wüste).
- Es gibt keine Klassen-Auswahl oder -Erstellung. Die Loadouts werden fest vorgegeben und wechseln alle 2 Runden
- Nach Match-Beginn hat man 40 Sekunden Zeit, um es für sich zu entscheiden. Gibt es nach 40 Sekunden keinen Sieger, erscheint eine Flagge, die man 3 Sekunden lang verteidigen muss, um zu gewinnen. Schafft das keines der Teams, gewinnt der Trupp mit mehr verbleibender Gesamt-Gesundheit
- Jeder Spieler startet mit 100 Gesundheit, also 200 pro Team
- Es gibt kein Auto-Heal und keine andere Heil-Möglichkeit
Am oberen Rand wird die kombinierte Gesundheit beider Teams angezeigt, sodass man sieht, wieviel Schaden man ausgeteilt hat und wieviel Gesundheit das eigene Team noch hat

Was haltet Ihr vom Gunfight-Modus und dem bisher gezeigten Gameplay aus dem Multiplayer? Macht das Lust auf mehr? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!


Ein YouTuber will aus Insiderquellen wissen, dass Infinity Ward einen Battle Royale-Modus für Call of Duty: Modern Warfare plant - und dabei große Ziele ins Auge fasst.

Das diesjährige Call of Duty ist für Fans aus vielerlei Gründen ein Grund zur Vorfreude. So kehrt die Shooter-Marke nicht nur wieder zur Modern Warfare-Reihe zurück und versucht sich an einem Reboot - auch die Singleplayer-Kampagne feiert nach ihrem Aussetzer bei Call of Duty: Black Ops 4 ein Comeback.

Bekommt Modern Warfare nun doch Battle Royale?

Meinung geändert? Zudem schien es relativ klar zu sein, dass Call of Duty: Modern Warfare keinen Battle Royale-Modus beinhalten wird. Dafür soll der Fokus lieber wieder auf die Story und den klassischen Multiplayer-Modi liegen. Auch der Zombie-Modus entfällt, wobei der Koop-Aspekt aber nicht verloren geht, sondern in die Kampagne integriert wird.

Wie YouTuber TheGameRevolution behauptet, sei es tatsächlich aber doch geplant, einen Battle Royale-Modus anzubieten. Dabei beruft sich der Kanal auf eine anonyme Quelle, die mehr über das Projekt weiß - also genießt dieses Gerücht bitte mit größter Vorsich.


Demnach sei die Entscheidung, erneut eine Battle Royale-Modus anzubieten, erst in allerletzter Sekunde gefallen. Das sei auch der Grund dafür, warum in frühereren Berichten ausgeschlossen wurde, dass Modern Warfare das Konzept aufgreift.

Das sind die Kerndaten aus dem angeblichen Modus:

- Bis zu 200 Spieler auf einer Map
- Zum Launch aber zunächst erst ca. 150
- Die neue Karte soll zwei- bis dreimal größer sein als die Blackout-Map
- Lootsystem orientiert sich an Fortnite (vorgefertigte Waffen mit Seltenheitsgrad)
- Der schrumpfene Ring soll eine Gaswolke sein

Im derzeitigen Zustand soll der Modus allerdings noch sehr fehlerhaft sein, was an der wenigen Zeit liegt, die bisher in das Projekt investiert werden konnte. Angeblich soll die Battle Royale-Funktion zu etwa 40 Prozent abgeschlossen sein.

Was ist vom Battle Royale-Gerücht zu halten?
Es wäre nicht das erste Mal, dass Call of Duty-Inhalte vorab geleakt werden. Im Falle des Battle Royale-Modus von Modern Warfare scheint es jedoch eine unverhältnismässig große Entscheidung zu sein, einen derart ambitionierten Modus in letzter Minute oben drauf zu packen. Schließlich wurde die verfügbaren Ressourcen längst verteilt.

Ein User, der ebenfalls auf dieses Gerücht stieß, wendete sich daher im Unglauben via Twitter an Joel Emslie, seines Zeichens Art Director bei Infinity Ward. Der reagierte mit einem simplen "Kein Kommentar".

Nun kann eine derartige Reaktion alles und nichts bedeuten. Daher lassen wir es mit den Spekulationen an dieser Stelle. Wir haben selbst bei Activision nachgefragt, ob sie eine Stellungnahme abgeben möchten. Falls das der Fall sein sollte, werden wir diesen Artikel updaten.

Was ist eure Meinung? Haltet ihr einen BR-Modus für realistisch?


COD MODERN WARFARE
Call of Duty: Modern Warfare werde nicht zensiert, erklärt der Narrative Director Taylor Kurosaki des Spiels. Infinity Ward feile lediglich noch an den Inhalten, da seien Änderungen ganz normal.

Worum geht's? Einige lautstarke Call of Duty-Fans befürchten offenbar, dass bei Call of Duty: Modern Warfare eine Art Zensur stattfinden könnte.

Das liegt vor allem wohl an einem Kotaku-Bericht, demzufolge Infinity Ward selbst noch nicht ganz genau wisse, wie verstörend das neue CoD werden soll. Unter anderem sei seit der ersten Behind Closed Doors-Präsentation eine Dialogzeile aus Modern Warfare gestrichen worden, die sexuelle Handlungen an Kindern andeutet.

Modern Warfare ist noch nicht fertig. Zur Entwicklung eines Videospiels gehört, dass sich an dem Spiel während seines Entstehungsprozesses noch einiges ändern kann. Das ist das normalste der Welt und hat nichts mit Zensur zu tun.

Das erklärt Taylor Kurosaki, der Narrative Designer des Spiels, jetzt auch nochmal ganz ausführlich auf Twitter. Egal ob beim Film, Fernsehen oder in Spielen: Jedes Medium durchlaufe verschiedene Iterationen, um das Endprodukt besser zu machen.

"Alles, was wir tun, ist unsere Vision zu verfeinern."


https://images.mein-mmo.de/magazin/medien/2019/06/Modern-Warfare-Feuer-Dach-e1559495372634.jpg
Bei Call of Duty: Modern Warfare will das Team von Infinity Ward neue erzählerische Höhen und emotionale Tiefen erreichen. Jetzt heißt es, einige Tester hätten sogar geweint.

Wer spricht da? Die Seite PCGamesN hat ein Interview mit Art Direct, Joel Emslie, und dem Gameplay Campaign Director, Jacob Minkoff, geführt.

Wer hat da geweint? Laut Minkoff hätten mehrere Spiele-Tester bei der Kampagne von Call of Duty: Modern Warfare Tränen vergossen.

Emslie sagt dann: „Ich hab das erst für einen Witz gehalt, als sie mir das erzählt haben, bis ich ein Video gesehen haben. Das war ein richtig menschlicher Moment.“

Laut Emslie erwische die Story die Spieler nun stärker als früher, weil sich die jetzige Kampagne ernster nimmt. Man orientiert sich an Filmen wie Sicaro oder American Sniper.

Die Szenen hätten jetzt nun Schwere und Gravitas. Die früheren Titel von Modern Warfare seien eher für Action-Fans entwickelt und mit einem Augenzwinkern erzählt worden.

Heutzutage erwarteten Spieler mehr von einer Geschichte und die Story von Modern Warfare liefere das.

https://images.mein-mmo.de/magazin/medien/2019/06/Modern-Warfare-Team-Ops.jpg
Kollateralschaden ist ein Wert mit Note
So sollen Spieler achtsam gemacht werden: Wie vorher schon angekündigt, werden Zivilisten in Call of Duty: Modern Warfare eine größere Rolle spielen, als in früheren Titeln.

Denn sie sind ein größerer Faktor in der realen modernen Kriegsführung als früher.

Durch eine Gameplay-Mechanik soll der Spieler dazu gebracht werden, genau darauf zu achten, auf wen er feuert.

Minkoff erklärt, man wolle, dass sich Spieler schlecht fühlen, die auf Zivilisten schießen. Daher werden die anderen Charaktere auf solche Aktionen reagieren.

https://images.mein-mmo.de/magazin/medien/2019/06/Modern-Warfare-Rote-Staub.jpg
Außerdem gebe es Noten von A bis F, die davon abhängen, wie man durch eine Mission geht.

Ein NPC sei „unbekannt“, solange er sich nicht als Gefahr herausstellt. Wenn Spieler nun unschuldige NPCs töten, dann sinkt ihr „Kollateralschaden“-Wert. Wer alle „Unbekannten“ korrekt einschätzt, erhält die Note „A“, wer mehr als drei tötet erhält ein „F“.

An diesen Wert sind dann Belohnungen geknüpft.

Wie lange wird die Kampagne dauern?
In einem anderen Interview heißt es die Kampagne von Call of Duty: Modern Warfare wird eine „traditionelle Länge“ haben. Man rechnet daher mit 7 oder 8 Stunden.

https://images.mein-mmo.de/magazin/medien/2019/06/Modern-Warfare-Ops-e1559497725324.jpg
Mein MMO meint: Es wirkt skurril, wenn man im gleichen Interview von „emotionaler Schwere“ spricht und dann einen „Score“ einführt, der zeigt, wie viele Zivilisten erschossen wurden und dafür Schulnoten und Belohnungen verteilt.

Aber im Moment sind wir in der schwierigen Phase, dass wir das Spiel nur „auf dem Papier“ kennen. Da klingt einiges absurd. In der Kampagne, wenn man selbst drin ist, könnte das sicher funktionieren

Auch wenn wohl nicht jeder gleich zum Taschentuch greifen wird, ist die Erwartungshaltung an die Kampagne mittlerweile groß.

Was haltet ihr von einem ernshafteren Singleplayer Modus? Freut ihr euch auf das Spiel oder ist es euch egal, Hauptsache der Multiplayer ist geil? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


Aktuell sehen wir bei Call of Duty 2019 schwarz. Aber nicht, weil wir glauben, dass das Spiel nichts taugt, sondern weil sämtliche Social-Media-Kanäle von CoD ihre Titel- und Profilbilder unter dem Motto »Going dark« auf blankes Schwarz geändert haben. Lediglich der neutrale CoD-Schriftzug bleibt aktuell noch zu sehen.

Die Aktion auf Facebook, Twitter und Instagram liefert einen klaren Hinweis darauf, dass wir nicht mehr weit entfernt sein können vom Reveal von Call of Duty: Modern Warfare. So soll das neue CoD laut handfester Leaks heißen.

»Going dark« ist übrigens Militär-Jargon für den sofortigen Abbruch von Kommunikation oder ihre Verlagerung auf abhörsichere Kanäle. Bis Call of Duty: Modern Warfare offiziell vorgestellt wird, könnte also auf den Social-Media-Plattformen Funkstille herrschen.

Was wir über CoD 2019 wissen
Wann ist der Reveal? Im Rahmen der letzten Investoren-Gespräche von Activision wurde bekannt, dass Call of Duty 2019 zwischen Anfang Mai und 30. Juni offiziell angekündigt werden soll.

Gibt's eine Kampagne? Ja! Nach dem Verzicht auf eine Story-Kampagne in Black Ops 4 zugunsten von Battle Royale, wurde im Februar bestätigt, dass Call of Duty im Jahr 2019 wieder eine vollwertige Singleplayer-Kampagne haben wird.

Welches Setting hat CoD 2019? Am 24. Mai twitterte der Enthüllungs-Journalist und Branchen-Insider Jason Schreier von Kotaku, dass der Titel des neuen Spiels Call of Duty: Modern Warfare lauten wird. Sollte die Aussage zutreffen, handelt es sich wahrscheinlich um eine Art Reboot der Sub-Reihe im modernen (aber nicht futuristischen) Militär-Szenario.

Wer entwickelt Modern Warfare? Wie bereits bei den vorherigen MW-Ablegern, arbeitet auch an diesem Teil wieder das kalifornische Studio Infinity Ward. Für den neuesten Teil kehrten viele Modern-Warfare-Veteranen vom Titanfall-Entwickler Respawn zurück.

Verstörend, emotional, realistisch
Laut mehreren aktuellen Berichten, soll Call of Duty: Modern Warfare erneut äußerst kontrovers werden und sogar von der berühmt-berüchtigten Flughafen-Mission aus Modern Warfare 2 inspiriert sein. Wenn das stimmt, wird CoD im Jahr 2019 wohl erneut jede Menge Zünd- und Diskussionsstoff für Spieler und Presse liefern.

In der Flughafen-Mission »No Russian« aus MW2 nahm der Spieler als verdeckter CIA-Agent an einem Massaker russischer Terroristen an Zivilisten teil. In der unzensierten Version war es möglich, auf wehrlose und fliehende Passanten zu feuern.


Treyarch hatte zuvor angekündigt, dass in Kürze ein Update zu " Call of Duty Black Ops 4 " veröffentlicht wird. Jetzt haben die Entwickler Patch 1.03 veröffentlicht, das Update steht für alle Systeme zum Download bereit.

Mit dem Patch 1.03 kommt der Black Market zurück und es gibt neue Specialist Outfits , eine Übersicht über alle neuen Inhalte findet sich unten. Es gibt auch einige Bugfixes und Stabilitätsverbesserungen, alle Details finden Sie in den Patchnotes unten.
Das Update 1.03 ist 8,9 GB Dateigröße auf PS4 und 4 GB auf dem PC.


Völlig neue Blackout-Charaktere - Neue spielbare Charaktere werden mit jeder neuen Operation veröffentlicht.
Signaturwaffen
Specialists Outfits - Coole Anpassungsinhalte, die auf Themen für alle Spezialisten im Spiel aufbauen. Sie können sogar das Aussehen Ihres Charakters in Outfit-Sets kombinieren.
Tags / Gesten - Ob Sie Gegner verspotten oder einen Sieg feiern, Tags und Gesten sind eine perfekte Möglichkeit, sich im Spiel auszudrücken.


Call of Duty Black Ops 4 - Patch Hinweise 1.03
Ranglisten sind jetzt für Multiplayer, Blackout und Zombies verfügbar. Bei Multiplayer und Blackout werden die Spieler nach 25 Spielen in den Bestenlisten gelistet.
Es wurde ein Problem behoben, bei dem von Spielern erstellte Bemalungen auf Waffen verfälscht oder gestreckt erscheinen können.
Zuvor erstellte Farbaufträge können daher verschoben oder verzerrt erscheinen und müssen möglicherweise neu eingestellt werden.
Aufgrund erheblicher Änderungen der Architektur zwischen den Aktualisierungen können frühere Theatre-Dateien nicht mehr angezeigt werden. Obwohl dies ein ungünstiger Nebeneffekt der Live-Spielentwicklung ist, werden wir uns bemühen, Unvereinbarkeiten auf ein absolutes Minimum zu beschränken.
Allgemeine Stabilitätsverbesserungen für Multiplayer, Blackout und Zombies.
Mehrspielermodus

Allgemeines
-Verbesserte Spawn Punkte auf verschiedenen Karten in Free For All und Domination.
-"Sprint Cancels Reload" zu Optionen in der Kategorie Controls hinzugefügt. Wenn diese Option aktiviert ist, können Spieler ihre Waffen neu laden, indem sie einen Sprint starten.
Sprinting oder Reloading wird nicht verhindert, wenn die Spieler bereits sprinten und neu laden.
-Behebung verschiedener Probleme mit Ummantelung und anderen Ego-Kampfanimationen.
Spezialisten
-Es wurde ein Exploit behoben, durch den ein Spieler TAK-5 von Crash für die Dauer des Spiels verwenden konnte.
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Grapple Gun von Ruin scheinbar aus der Hand des Spielers schwebte.
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Vision Pulse-Effekte von Nomad nach dem Respawnen und während des besten Spiels auf Feinden bleiben.
-Verbesserte Pfadsuche für den Suchenden des Propheten auf verschiedenen Karten.
-Ein Problem mit Voiceover-Zeilen wurde behoben, die gelegentlich zu falschen Zeiten abgespielt wurden.

Waffen und Zubehör
-Probleme mit Waffen-Camos behoben, die auf unbeabsichtigten Teilen von Waffen erscheinen.
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem einige reaktive Camos nicht korrekt angezeigt wurden.
-Es wurde ein Problem behoben, durch das befreundete Spieler, Ausrüstungsgegenstände und Scorestrakes thermische Visuals in der NVIR-Optik zeigten.

Karten
Miliz
-Zusätzliche Spawns für verschiedene Spielmodi hinzugefügt.
Nutzlast
-Die Kontrollzone des Silo-Laufstegs wurde in den Raketenbereich erweitert, um beim Angriff und bei der Verteidigung zusätzliche Deckung zu bieten.
Vorteile
-Es wurde ein Problem mit Engineer behoben, bei dem hervorgehobene Ausrüstung gelegentlich feindliche Spieler verdeckt.
Bestenlisten
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem die thermischen Effekte des Kampfhubschraubers auf gegnerischen Spielern verbleiben konnten.
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem die Mantis nach dem Aufruf eines Streik-Teams nicht kontrolliert werden konnten.

Ausrüstung
-Teamkills mit dem Sensor Dart in Hardcore zählen nicht mehr zu Scorestreak-Fortschritt.

Zombies
Allgemeines:

Wir haben die Stabilität bei Osterei-Quests und High-Round-Spielen verbessert und arbeiten derzeit daran, weitere Abstürze zu beheben.
Es wurde ein Problem behoben, bei dem XP-Benachrichtigungen im Spiel in Zombies angezeigt wurden.

-Die EP-Verdienstrate in allen Zombies-Modi wurde verifiziert und ist unverändert.
-Verbesserter Pfad für feindliche Zombies.
-Adressierte Instanzen von Zombies Challenges, die falsche Abschlussanforderungen anzeigen.
-Ein Problem wurde behoben, das eine Verzögerung verursachte, bevor Spieler aufeinanderfolgende Spezial-Nahkampfangriffe aktivieren konnten.
-Ein Problem wurde behoben, das zu einer leichten Verzögerung führte, bevor Spieler ein Power-Up aufnehmen konnten.

Waffen-Camos
-Behebt Probleme mit Camos, die nicht korrekt auf Waffen angewendet werden.
-Behebung von Problemen mit mehreren Camo Challenges, bei denen die korrekten Entsperrungsanforderungen nicht angezeigt wurden.
-Angegriffene Instanzen von Pack-a-Punch Camos, die nicht auf bestimmten Waffen erscheinen.

IX
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem der zweite Teil des Bosskampfs gelegentlich nicht richtig ausgelöst wurde.
-Behebung mehrerer Probleme mit überlappenden Voiceover-Zeilen.

Benutzerdefinierte Mutationen:
-Es wurde ein Problem behoben, durch das Spieler in benutzerdefinierten Mutationen kein Nebuliumplasma verdienten.
-Einige Stabilitätsprobleme wurden behoben, wenn verschiedene benutzerdefinierte Mutationsoptionen verwendet wurden.

Inspektion:
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem Zombies-Charaktere im Inspektionsmenü falsch angezeigt wurden.

Blackout
Allgemeines:

-Behebung von Problemen mit der Stabilität von Splitscreen im Staging-Bereich.

Herausforderungen:
-Es wurde ein Problem behoben, bei dem Challenges Gewinne in Duos und Quads falsch verfolgten.

Bewusstsein Perk:
Die maximale Trittfrequenz des aktiven Spielers wurde gesenkt.
Materialtöne sind jetzt über größere Entfernungen hörbar, während sie aktiv sind.
Wir haben außerdem die folgenden zusätzlichen PC- spezifischen Updates vorgenommen

Allgemeines
-Ein Absturz beim Ausrüsten eines Hellion Salvo mit einem Camo und dem Fast Lock Attachment wurde behoben.
-Ein Problem wurde behoben, bei dem die rechte Maustaste in der Anzeigetafel die Mausfunktionalität verhindern konnte.
-Behebung eines Problems im Paintshop, bei dem die Vorschau des Anstrichs nicht richtig dargestellt wurde.
-Allgemeine Stabilitätsverbesserungen.
-Performance
-Es wurde ein Problem behoben, das die Leistung von Spielern verbessern sollte, die Stottern melden. Das Beenox-Team wird die Leistung für zukünftige Updates weiterhin genau überwachen.
-Verbesserte Stabilität der Netzwerkverbindung bei Verwendung von Voice-Chat.
-Zombies
-Gelegentlicher Absturz während höherer Runden auf IX.
-Blackout
-Spieler können nun andere Benutzer melden, nachdem sie die Killcam angesehen haben.
Es wurde ein Problem behoben, bei dem das FOV nach der Verwendung einer Geste nicht richtig zurückgesetzt wurde.


Activision und Treyarch mit "Black Ops IIII" den nächsten Teil der Call-of-Duty-Reihe offiziell angekündigt. Der Ego-Shooter erscheint am 12. Oktober 2018 für PC, Xbox One und PlayStation 4.

Dass Activision und Treyarch am nächsten Teil der Call-of-Duty-Reihe arbeitet, dürfte kein Geheimnis sein. Jetzt haben die Hersteller "Black Ops 4" offiziell bestätigt und erste Infos bekannt gegeben. Das Spiel erscheint plattformübergreifend am 12. Oktober 2018.

Eine offizieller Reveal findet am 17. Mai 2018 statt - dann mit Screenshots, Gameplay-Trailer und weiteren Informationen.

Keine Infos über Setting bekannt
Aktuell liefert man eine kurzen Ankündigungsteaser, der jedoch keine Hinweise auf das Setting gibt. Die vorherigen Black-Ops-Teile spielten in einer nahen Zukunft - und stießen dabei nicht auf gerade positives Echo in der Fangemeinde.



mehr Informationen
Hey

Unsere WhatsApp Gruppen sind nur für Clanmitglieder zugänglich.

Wenn du schon Mitglied bist, kannst du dich hier einloggen.

Du bist noch kein Mitglied und hast vor der Anmeldung ein paar Fragen?

Dann komm in unsere WhatsApp-Gruppe für Anwärter.

Unsere Admins werden dir alle Fragen beantworten.

WhatsApp-Gruppe betreten