Archiv

Fortnite-Erfinder kauft Tausende von Hektar Wald, um deren Abholzung zu verhindern

Der Schöpfer des weltweit beliebten Spiels Fortnite, namens Tim Sweeney, zieht bereits seit Jahren seine Gaming-Fans durch komplexe und interaktive digitale Welten in seinen Bann. Doch sein Herz scheint nicht nur für die Gaming Welt zu schlagen, sondern auch für unsere Umwelt.

images/news-pics/100_1547912159.jpg

Der 48-Jährige verdient bereits seit den 90er Jahren nach der Gründung des bekannten 3D-Softwareunternehmens „Epic Games“ eine Menge Geld und erlangte schon damals einen hohen Bekanntheitsgrad. Beliebte Spiele sind unter anderem „Unreal Tournament“ oder „Gears of War“. Besonders das Spiel namens „Fortnite“ hat es in der Beliebtheitsskala bis ganz nach oben geschafft.
Sein verdientes Geld investiert er nun in unsere Natur, denn die weltweite Zerstörung der Wälder ist eines der größten Umweltprobleme. Der Mensch rodet regelmäßig Unmengen von Wald, um zum Beispiel Plantagen für die Landwirtschaft zu errichten oder Häuser, Städte und Luxusanlagen zu bauen. Darunter leiden das Ökosystem mit den Tieren und Pflanzen, unsere Luft zum Atmen und folglich auch wir selbst. Tim Sweeney kauft deshalb Wälder im US-Bundesstaat North Carolina, um sie vor der Rodung zu schützen. So bleibt die Artenvielfalt der Tiere und Pflanzen, die so wichtig für unser Ökosystem sind, erhalten. Der 48-Jährige hat innerhalb des letzten Jahrzehnts bereits ungefähr 16.000 Hektar Wald gekauft, um sie vor der Abholzung zu bewahren und auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Doch das sind nicht alle seine Beiträge für den Umweltschutz. Zudem hat er nämlich Millionen von Dollar an Umweltschutzorganisationen gespendet, die ebenfalls Wälder vor der Vernichtung bewahren. Sweeneys Ziel ist es, die Artenvielfalt und Schönheit der Natur auch weiterhin zu erhalten. Er selbst stammt ebenfalls aus North Carolina.
Die Auswirkungen seiner Investitionen sind deutlich zu spüren. Der Fortnite Gründer hat bereits über hundert Arten von Pflanzen und Tieren gerettet, die gefährdet sind, bald auszusterben. Zusammengerechnet ist bereits die größte private Fläche Amerikas in seinem Besitz. Zum Glück nutzt nicht nur Tim Sweeney seinen Reichtum für die Umwelt, sondern beispielsweise auch der reichste Mann in China hat ein großes Stück Land im US-Bundesstaat New York gekauft, um dessen Abholzung zu verhindern. Es ist also möglich, unsere Umwelt nach und nach zu retten und wir hoffen, dass noch viele weitere Menschen die Wichtigkeit unserer Umwelt so bald wie möglich erkennen und dementsprechend handeln.


Alle Herausforderung von Woche 7 in Season 7

Hier seht ihr alle Herausforderung der Woche 7 auf einem Bild

images/news-pics/99_1547745150.jpg


Hier noch ein paar Tipps für die einzelnen Herausforderung

Herausforderung 1 - Besuche alle Expeditionsaußenposten
Hier gibt es nicht viel zu sagen, schaut einfach auf die Karte, snappt euch ein Flugzeug und los gehts.

Herausforderung 2 - Benutze einen Riss oder Taschenriss in verschiedenen Matches
Hier müsst ihr ebenfalls nur einen Riss aufsuchen oder einen Taschenriss verwenden.

Herausforderung 3 - Eliminiere Gegner mit der Pistole
Die übliche Kill-Quest. Dieses Mal sind Pistolen an der Reihe.
Das könnte tricky werden, denn Pistolen sind nicht unbedingt die besten Waffen im Spiel.
Idealerweise macht ihr die Aufgabe in einem Modus mit Respawn, da ist es nicht so schlimm,
wenn ihr öfter abgeknallt werdet. Oder ihr nutzt einen Team-Spielmodus und gebt Gegnern am Boden mit einer Pistole den Rest.

Herausforderung 4 - Lande bei Salty Springs (Nur Battle-Pass)
Eine weitere leichte Aufgabe. Landet einfach bei Salty Springs und fertig.
In den folgenden Phasen geht es nach Happy Hamlet, Wailing Woods, Junk Junction und schließlich nach Paradise Palms.

Herausforderung 5 - Durchsuche Kisten in Leaky Lake oder Frosty Flights (nur Battle Pass)
Auch diese Aufgabe ist kein Problem. Ihr müsst nur an den gewünschten Orten Kisten öffnen. Ihr müsst die Aufgabe auch nicht im selben Match lösen.

Herausforderung 6 – Zerstöre fliegende X-4 Stormwings
Zum Glück hat Epic die Flieger genug generft, sodass ihr sie leichter vom Himmel putzt. Ideal für die Flugabwehr sind unter anderem der Geschützturm, die Minigun und das schwere Sturmgewehr.

Herausforderung 7 – Stufe 1: Füge Gegnern Schaden in einem Match zu
Diese Aufgabe ist an sich nicht schwer. Ihr müsst nur die geforderten 200 Schaden innerhalb einer Runde anrichten. Wie ihr das Macht, ist egal. Nutzt also eure liebsten Waffen oder die Wummen, die ihr noch für andere Challenges benötigt.
Die späteren Phasen verlangen das Gleiche. In Stufe 2 müsst ihr aber 300 und in Stufe 3 sogar 400 Schaden anrichten. Das könnte womöglich ein Problem werden, wenn ihr nicht in einem Modus mit Respawn spielt.

Kurz zu meiner Person:
Ich bin Justin(X_Trilid_X)
Ich bin 20 Jahre alt und bin seit kurzem Admin bei PHP.
Ich werde die Community ab sofort mit den wichtigsten und aktuellsten News zu Fortnite füttern.



Sie waren schon länger in den Spieldateien, nun kommen sie tatsächlich nach Fortnite: Ballons werden das neue Item. Doch was genau wird man damit anstellen können? Wer jetzt spontan an den Film „Oben“ denkt, dürfte gar nicht so falsch liegen!

Neues Item „Ballons“ wohl noch in dieser Woche:
Nachdem die Ballons nun auch ingame per Botschaft angekündigt wurden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Ballons noch in der aktuell laufenden Woche zum Spiel hinzugefügt werden (vermutlich Dienstag oder Mittwoch mit dem nächsten Update).

Dataminer haben schon früher Hinweise auf die Ballons gefunden: Eigentlich wären die Ballons das perfekte Item zum Fortnite-Geburtstag gewesen. Warum diese erst jetzt ihren Weg nach Fortnite finden, ist nicht bekannt.

Bisher konnten die Spieler zudem wenig mit der Information anfangen, da es bis auf das Item selbst keine Hinweise in den Spieldateien gab – bis jetzt!

fortnite-ballons
Was genau werden die Spieler mit den Ballons anstellen können? Die Ingame-Ankündigung spricht recht eindeutig davon, für welchen Zweck die bunten Ballons eingesetzt werden können. So soll man mit diesen die Gravitation austricksen und höher springen können.

Nach dem Greifhaken und dem Jetpack bekommen die Spieler also noch ein Werkzeug an die Hand, um das Spielgeschehen weiter in die Vertikale verlagern zu können. Noch unklar ist, wie die Ballons „verwendet“ werden sollen:

-Sie können als Item auf dem Boden liegen und wandern bei Aufnahme in das Inventar
-Sie werden dort abgelegt, wo auch die Fallen hinterlegt sind
-Sie werden einfach direkt bei Aufnahme verwendet (ähnlich den Pilzen und Äpfeln)
Auch ist noch nicht sicher, ob sich mehrere Ballons auf einmal verwenden lassen können, um größere Höhen zu erreichen. Dies würde stark an den Film „Oben“ erinnern, in dem sich ein Rentner mithilfe tausender Ballons in die Höhe steigen lässt, um ein Idol aus Kindertagen zu finden.

fortnite-oben-ballons
Ballons gehen schnell kaputt, was bedeutet das für Fortnite? Mit großer Wahrscheinlichkeit wird man in der Luft vagabundierenden Gegner die Ballons unter dem Allerwertesten wegschießen können, schließlich sind diese im Gegensatz zum Greifhaken und dem Jetpack äußerst fragil.

Theoretisch ließe sich also ein Feind auf diese Weise ausschalten, wenn es nicht die Mechanik gäbe, die euch in der Luft jederzeit den Gleiter einsetzen lässt.
Epic hat diese Funktionalität, welche ursprünglich im LTM (zeitlich begrenzter Modus) Höhenrausch eingeführt wurde, in das Hauptspiel übertragen.

Da es in diesem Fall nutzlos wäre, die Ballons eines Gegners zu zerstören, wird Epic die Gleiter-Mechanik mit großer Wahrscheinlichkeit in dieser Woche wieder abschalten. Dafür spricht auch, dass Epic die Funktionalität als zeitlich befristetes Experiment angekündigt hat.

Die letzten Details zu den Ballons werden wir wohl erst nach dem Update erfahren. Die Kombination von Greifhaken und Ballons versprechen allerdings wieder allerhand taktische Kniffe, die findige Spieler ausprobieren können.


Bei Fortnite steht das Update 6.20 heute im Zeichen von Halloween. Fortnite ruft fröhlich „Süßes oder Saures!“ und startet ein Event, bei dem PvE-Monster ins Battle Royale einfallen. Wir beleuchten die Patchnotes auf Deutsch und picken die wichtigsten Infos raus.
Der Patch heute bringt vor allem Albträume für Rette die Welt und Battle Royale. Daneben kommen neue Waffen, Time Modes und Balance-Änderungen.

Zudem hat Epic die Freundesliste komplett überarbeitet. Epic möchte insgesamt das Community-Erlebnis in Fortnite verbessern und wird hier in Zukunft regelmäßig was drehen. Fürs erste hat die Haupt-Freundesliste einen neuen Look erhalten.

Insel explodiert:
Wie wir im Video sehen, ist die fliegende Insel explodiert, der Space-Würfel ist frei und es haben sich Monster über die Welt ergossen. Da lagen wir mit unserer Story-Prognose wohl ziemlich nah dran.

Die Highlights der Patch-Notes 6.20 für Fortnite: Battle Royale
Neues Event Albträume: Der Space-Würfel schickt Würfelmonster los, die auf Spieler losgehen. Sie tauchen in der Nähe der verfluchten Gebiete auf. Es sollen auch zufällige Würfelfragmente erschaffen werden.

Diese Scheusale können Beute hinterlassen. Wer sie erledigt, erhält etwas Schild.

Dazu kommt eine Waffe „Scheusalsjäger“, die ist episch und macht 40 Grundschaden. Sie richtet 4-fachen Schaden an Scheusalen an. Sie bleibt solange im Spiel, wie das Event läuft. Ihr findet sie auf dem Boden, in Truhen und in Verkaufsautomaten von Fortnite.Fortnite-Schiffe

Neue Items für die Spielwiese: Es gibt neue Granaten, um Mini-Spiele zu starten oder um gleiche große Kulissen aufzustellen, in der dann Minispiele laufen. Die Granaten gibt es in einem neuen Verkaufs-Automaten an der Südspitze des Loot Lakes.

Die kleineren Herausforderungen sind:

-Hindernisparcours
-Bau-Herausforderung
und ein Schießstand.

MEHR ZUM THEMA
Fortnite: Die 5 besten und kreativsten Minispiele der Spielwiese
Die größeren Sachen mit eigener Kulisse sind:

Stachelstadion 2 – ein Verkaufsautomat rückt Granaten und Fallen raus
ein Taschen-Piratenschiff – Hier gibt es 2 Piratenschiffe, das Ziel ist es, das Schiff des anderen Teams zu versenken
und das Taschen-Piratenschiff in der Panzerschiffvariante – zwei große Schiffe aus Metall, dazu gibt es Granaten und Raketen
Schießeisen-Fortnite
Schießeisen

Neue Waffe Schießeisen:
Das Schießeisen (Sechs-Schüsser) kommt in grün, blau und lila.
Es richtet 34/36/38 Schaden an und schießt langsamer, wenn man zielt, aber auch präziser. Ihr findet es auf dem Boden, in Truhen und in Verkaufsautomaten.

Raketenwerfer trägt Kürbis:
Es ist eine rein kosmetische Änderung, der Raketenwerfer hat einen Kürbiskopf erhalten.

Handkanone stark verbessert:
Die Handkanone richtet nun viel mehr Schaden an Gebäuden und Gegnern an. Da wurde der Schaden stark gebufft.

Mehr Stinkbomben:
Die Stinkbomben sollten jetzt häufiger in Fortnite zu finden sein.

Hängegleiter jetzt aufklappbar:
Für eine Woche herrscht jetzt „Höhenrausch“ in Fortnite: Battle Royale. Gleiter können wieder aufgeklappt werden.

MEHR ZUM THEMA
Fortnite testet neue Gleiter - Gibt's bald keinen Fallschaden mehr?
Tote schneller tot: Spieler, die zu Boden gehen, werden jetzt in 50 Sekunden ausscheiden, nicht mehr in 100 Sekunden.

Sturm schwächer, aber schneller:
Die Wartezeiten für den Sturm wurden reduziert. In Phase 3 von 120 auf 90, in Phase 5 von 70 auf 50. Dafür ist der Maximalschaden des Sturms von 10 auf 8 gesenkt worden.


Online-Turniere für jeden kommen in Fortnite

Turniere kommen

Im neuen Event-Tab gibt es die Turnier-Funktion.
Spieler sollen hier eine Reihe von Online-Turnieren finden, an denen jeder teilnehmen kann.
Hier können Spieler über mehrere Stunden hinweg Punkte sammeln, wenn sie an einem Turnier teilnehmen.

Die Spieler sollen in einem Match gegen andere Teilnehmer mit ähnlichen Punkten antreten.
Bei jedem neuen Turnier starten Spieler mit 0 Punkten und fangen von vorne an.

Als Belohnung winken „goldene Auszeichnungen.“ Für später stellt Epic Games auch „Preise“ in Aussicht.
Man will das System erweitern.


Das Update heute bringt ziemlich viel Neues zu Fortnite.
Es sind einige Features dabei, von denen man schon länger weiß, dass Epic an ihnen arbeitet.
So werden Spieler mit einer PS4 Pro und einem 4k-TV ab heute das Spiel in 1440p statt in 1080p sehen können.

Außerdem sollen nun kleine Objekte nicht mehr die Fallenplatzierung verhindern.

Highlights der Patchnotes 6.10
Änderung an Disko Dominanz: Im Spielmodus gibt es nun weniger Verbände und keine gewöhnlichen Waffen (grau) mehr.
Außerdem sollen die „Nebentanzböden“ näher an den Sturm-Rand rücken und die maximale Respawn-Distanz sinkt

Änderung an Gegenständen:

aktuell ist die Taschenburg deaktiviert, deshalb wird die Drop-Rate der kleineren Taschenfestung erhöht, von 3.05% auf 4.89%
-die ferngelenkte Rakete wird nicht mehr in die falsche Richtung fliegen
-Waffenausrüstanimation werden nicht mehr übersprungen, wenn jemand gleichzeitig sprintet und zielt
-neues Fahrzeug: Die Quad-Ramme kommt, sie bietet 2 Spielern Platz.
Die Quadramme sammelt Boost beim Fahren und man kann diesen Boost dann per Tastendruck entzünden und Gebäude rammen.
Außerdem lassen sich Spieler rammen und dadurch wegstoßen.
Die Quad-Ramme kann zudem abheben und durch die Luft segeln, wenn sie geboostet über ein Kliff oder eine Ramme fährt.

Viel mehr Controller-Einstellungen
Im Fenster „Steuerung bearbeiten“ gibt es deutlich mehr Optionen, so kann man nun Änderungen an der Kampfsteuerung von denen an der Bausteuerung trennen. Zudem kann man die Controller-Empfindlichkeit für den Baumodus im Optionsmenü festlegen.

Spiel mir das Lied vom Sieg
Wenn einer Spieler einen epischen Sieg erringt, wird die Musik gespielt, die er im Spind ausgewählt hat.


Creators können mit Fortnite nun echtes Geld verdienen. Dafür müssen Spieler nur V-Bucks ausgeben.



Wer auf seinen sozialen Medien fleißig Fortnite-Inhalte teilt, kann damit rechnen von Epic Games, dem Entwickler des Battle-Royale-Shooters mit Echtgeld belohnt zu werden.
Dafür wurde die Aktion "Unterstütze einen Creator" ins Leben gerufen.
Ab heute können sich Creator etwas dazu verdienen, sofern sie die Voraussetzungen des Entwicklers erfüllen.

Wer mindestens 1.000 Follower und in den zurückliegenden 30 Tagen in regelmäßigen Abständen etwas zu Fortnite veröffentlicht hat, also Videos, Streams oder Stories, kommt in Frage sofern er sich an Epics Richtlinien hält.

Natürlich möchte der Entwickler damit vor allem Anregen, dass sein ohnehin sehr erfolgreiches Spiel im Netz noch weiter verbreitet wird.
Auf der anderen Seite sollen die Gewinne im In-Game-Shop des Spiels angekurbelt werden.
Denn die Aktion setzt voraus, dass ihr in Fortnite V-Bucks, die virtuelle Währung des Spiels, ausgebt.
Gebt ihr die Benutzer-ID des Creators über die Schaltfläche "Unterstütze einen Creator" im Shop oder im Loot-Tab in "Rette die Welt" ein, wird der entsprechende Spieler mit 5 US-Dollar belohnt.
Zumindest, sobald ihr mindestens 10.000 V-Bucks umsetzt.
Die Währung lässt sich auf regulärem Weg im Spiel verdienen, kann aber auch gegen Echtgeld gekauft werden.

Die Aktion "Unterstütze einen Creator" wird bis Ende des Jahres laufen.
Epic Games rechnet mit einem großen Zulauf und weist schon im Vorfeld darauf hin, dass es zu Verzögerungen bei der Auszahlung kommen kann.


Bei Fortnite haben die Entwickler schon jetzt verraten, was im nächsten Patch 5.4 steckt. Der kommt wahrscheinlich am Dienstag und soll das Endgame spannender gestalten. Ein Dev Update von Epic gibt uns einen Vorgeschmack auf die Patch-Notes.

Meistens gehen wir bei Fortnite relativ ahnungslos in die Patchwoche hinein. Dieses Mal sagt Epic uns im Vorfeld genau, was im Update 5.4 passieren wird.

Sturm-Ränder macht Schaden an Spieler-Gebäuden: Die größte Änderung im nächsten Patch wird es sein, dass schon die Ränder des Sturms in die Endzone hineinwirken und dort die Gebäude von Spielern zerstören. Das soll erst am Ende jedes Matches passiere.

Epic sagt, das betreffe nur die 10% der Fortnite-Partien, die bis zu den letzten Sturmphase andauern.

Was steckt dahinter? Gute Spieler liefern sich auf engstem Raum zum Ende eines Matches häufig ein „Build-Off“, bei dem beide riesige Gebäude hochziehen, um den anderen zu übertrumpfen. Das dürfte jetzt noch chaotischer werden.

Eine Waffe verschwindet
Revolver weg: Epic wird mit dem nächsten Patch den Revolver aus dem Spiel nehmen. Vielleicht kommt er noch mal in veränderter Form zurück. Erstmal ist er aber weg.

Epic macht das, um Fortnite lebendig zu halten. Man kündigt an, dass mit Season 6 weitere Items erstmal verschwinden werden.

Revolver machen im Prinzip dasselbe wie Handkanonen – vielleicht sind sie deshalb entbehrlich geworden:

Neues Item kommt: Mit Patch 5.4.0 führt Epic ein neues „Bewegungs-Item“ ein. Was das genau ist, verrät man allerdings noch nicht. Die letzten Bewegungs-Items waren die tragbaren Taschen-Rifts. Davor gab es etwa Jet-Packs oder Bounce-Pads.

Was passiert sonst?

-Künftig findet Ihr gleich zwei Boogie-Bombs, statt nur eine wie bisher
-Ihr könnt drei Mal denselben Schild mit Euch führen, statt nur zwei wie bisher
-Die Fernzündladungen wird seltener – die war bisher „selten“ (blau), nun wird sie episch (lila) sein

Wann kommt das Update? Ein genaues Datum für den neuen Patch kennen wir noch nicht. Der wahrscheinlichste Termin ist Dienstag, der 4. September.

Es kann aber auch sein, dass der Patch am Montag, Mittwoch oder Donnerstag nächster Woche erscheint. Das ist alles schon mal vorgekommen.



Wahrscheinlich nicht ganz beabsichtigt nennt Epic Games eine Liste an Android-Smartphones, die zum Start Fortnite Battle Royale unterstützen dürften. Im Quelltext seiner Webseite führt das Studio insgesamt 40 Geräte auf, darunter Googles Pixel 2 (XL), Huaweis Mate 10 und P10, LGs V30, Motorolas Moto G5, das Nokia 6, Razer Phone, Samsungs Galaxy S9(+) und Sonys Xperia-Smartphones.

Bisher können lediglich Besitzer von iOS-Smartphones beziehungsweise -Tablets und der Nintendo Switch Fortnite Battle Royale von unterwegs aus spielen. Wer kein iPhone, sondern ein aktuelles Android-Modell besitzt, dürfte bald ebenfalls in den Genuss des Survival-Shooters kommen. Die Webseite xda-developers.com berichtete erst kürzlich, dass die Android-Version von Fortnite für 30 Tage zeitexklusiv für das Galaxy Note 9 erscheinen werde, das wiederum ab Ende August erhältlich sein soll.


40 Smartphones zum Fortnite-Start auf Android
Die Webseite hat nun auch festgestellt, dass die offizielle Webseite von Epic Games im Quelltext bereits an eine Fülle an Android-Smartphones nennt, für die Fortnite "später" kommen soll. Genau genommen werden zurzeit 40 Modelle aufgeführt, darunter Googles Pixel 2 (XL), Huaweis Mate 10 und P10, LGs V30, Motorolas Moto G5, das Nokia 6, Razer Phone, Samsungs Galaxy S9(+) und Sonys Xperia-Smartphones. Anhand der Aufführungen vermutet xda-developers.com, dass die mobile Version von Fortnite auf Smartphones läuft, die mindestens ein System-on-a-Chip (SoC) des Typs Qualcomm Snapdragon 430, Mediatek MT6737, Samsung Exynos 7870 oder Huawei Hisilicon Kirin 655 sowie 3 GiByte RAM verbaut haben.

Die unten aufgeführten Android-Smartphones werden nach dem Galaxy Note 9 von Epic Games wahrscheinlich als erstes im Google-Play-Store freigeschaltet. Wessen Modell nicht unterstützt wird, dürfte vorerst eine Fehlermeldung erhalten. Laut den Quellen von xda-developers.com wolle Epic Games die Liste stets erweitern - grundsätzlich überprüfe das Studio alle in Frage kommenden Modelle auf ihre Kompatibilität hin.

Liste der genannten Android-Smartphones:
Google Pixel 2
Google Pixel 2 XL
Huawei Mate 10
Huawei Mate 10 Lite
Huawei Mate 10 Pro
Huawei P10
Huawei P10 Plus
Huawei P10 Lite
Huawei P9
Huawei P9 Lite
Huawei P8 Lite (2017)
LG G6
LG V30
LG V30+
Motorola Moto E4 Plus
Motorola Moto G5
Motorola Moto G5 Plus
Motorola Moto G5s
Motorola Moto Z2 Play
Nokia 6
Razer Phone
Samsung Galaxy A5 (2017)
Samsung Galaxy A7 (2017)
Samsung Galaxy J7 Prime (2017)
Samsung Galaxy J7 Pro (2017)
Samsung Galaxy Note 8
Samsung Galaxy On7 (2016)
Samsung Galaxy S9
Samsung Galaxy S9+
Samsung Galaxy S7
Samsung Galaxy S7 edge
Samsung Galaxy S8
Samsung Galaxy S8+
Sony Xperia XA1
Sony Xperia XA1 Ultra
Sony Xperia XA1 Plus
Sony Xperia XZ
Sony Xperia XZs
Sony Xperia XZ1


Da ist es passiert! Pünktlich zum Ende des mysteriösen Countdowns, der auf allen Fernsehern in „Fortnite“ zu sehen war, ist die Rakete nahe Snobby Shores gestartet. Schuld daran hat „Der Besucher“, der vor wenigen Wochen aus dem Meteoriten in Dusty Divot gestiegen war. Am Samstag um 19:30 Uhr startete die Rakete gleichzeitig auf jedem Server bei diesem einmaligen Ereignis in die Luft – angekündigt von Sirenengeräuschen. Am Himmel zündete die Rakete voll durch, bevor sich ein ominöses Teil löste und die Stadt Tilted Towers mit einem roten Laser ins Visier nahm. Anschließend sauste eine Art grüne Rakete über die halbe Map, bevor sie von Loot Lake nach oben flog und den Himmel regelrecht zerfetzte. Das ganze Event sehen Sie auch in einem Video vom bekannten „Fortnite“-Streamer „Ninja“. Außerdem jetzt existieren überall auf der Karte Anomalien. Was passiert nun in Season 5? Das erfahren Spieler in Deutschland spätestens am 12. Juli 2018 morgens um 10 Uhr.

Quelle: http://www.computerbil...Himmel-Riss-21826971.html

images/news-pics/73_1530565173.jpeg


mehr Informationen